2. und 3. Juli. Fischen und relaxen

Letzte Vorbereitungen

Letzte Vorbereitungen

Nun wollen wir mal unser Glück beim Fischfang versuchen. Die Fischerkarte für einen Tag kostet 70 Sek (etwa 7 €). Zuerst geht’s mit einem Spinner an der Angel flussabwärts. Mal halten wir hier, mal dort. Pavel wirft schon ganz gekonnt aus. Aber die Fische wollen eher nicht. Einen ersten Fang wollen wir dann eher nicht.

Erster Fang. Doch eher Hamburger auf den Grill.

Erster Fang. Doch eher Hamburger auf den Grill.

Unermüdlich laufen wir weiter bis wir auf eine schöne Wiese kommen. Aber im angrenzenden Wald gibt es auch keine Pilze. Alles ziemlich ereignislos. Nach ca. 2 Stunden kehren wir um und machen es uns erst mal beim Bus gemütlich.

Dann steht noch der Einkauf bevor. Mit dem Rucksack geht’s zu Coop. Wir kaufen auch etwas Fleisch, nur so für alle Fälle… Für den Rückweg gibt es noch jedem eine Glace.

Nun wechseln wir vom Spinner auf eine Schnur mit 5 Haken und 5 Fliegen und einem Schwimmer am Ende (die Fachleute werden den richtigen Namen schon erraten). Schon nach ein paar Würfen klappt das ausgezeichnet. Immer höher, weiter, schöner wird ausgeworfen. Dazwischen hüpfen die Fischlein, aber unsere Fliegen werden links liegen gelassen.

 

Auswerfen... Einholen..., Auswerfen... Einholen..., Auswerfen... Einholen..., Auswerfen... Einholen..., Auswerfen... Einholen...,

Auswerfen… Einholen…, Auswerfen… Einholen…, Auswerfen… Einholen…, Auswerfen… Einholen…, Auswerfen… Einholen…,

Zum Abendessen gibt es dann Hamburger vom Grill mit Kartoffeln und Snackrüebli.

Wir plaudern auch noch mit unsern Nachbarn aus Lindau. Er ist der Experte was Fischen anbelangt. Und weil ihm zu Hause eh niemand zuhört, erzählt er uns alles. Wir sind höflich und hören zu.

Nach dem Abendessen wird noch ein paar Mal ausgeworfen, aber für diesmal reicht`s. Wir versuchen das an einem anderen Ort wieder.

Dalälven fliesst durch Älvdalen (leuchtet ein)

Dalälven fliesst durch Älvdalen (leuchtet ein)

Und wen wundert’s: Der Lindauer geht zum Fluss, wirft aus und kommt mit einer schönen Forelle zurück. Tja gelernt ist gelernt. Auch wenn er nicht gerade unsere Sympathien geniesst, wir gönnen ihm den Fisch.

Der heutige Freitag ist dem Aufräumen, relaxen und Waschen gewidmet.

Relax...

Relax…

Es ist so warm und so windig, dass die Wäsche innerhalb von 45 Minuten trocken ist. Pavel spielt ein wenig Gitarre, ich lese. Dann wird eingekauft, auch fürs Wochenende und nach einem gemütlichen Abendessen wird hier in Älvdalen ein letztes Mal geschlafen. Morgen geht’s weiter nach Hoting.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: