Auf nach Senja

Von Bardu nach Fjordbotn

Von Bardu nach Fjordbotn

Vom Stadtcamping aufs Land. Die heutige Route war nur kurz, aber wir haben sie gründlich verlängert. Auf der Insel Senja gibt es 3 Campingplätze, viele Strassen und wenig Leute.

Bardu Camping haben wir gegen 11 Uhr verlassen, uns im Rema 1000 noch ein paar Sachen gekauft und dann ging es los auf dem Kong Olavs Vej weiter Richtung Norden. Die Landschaft erinnerte uns stark ans Berner Oberland. Liebliche Wiesen und Wälder, blubbernde Wildbäche und dahinter schroffe, abweisende Berge. Die Strasse verlief auf einer Meereshöhe von ca. 50 Metern, das Hochgebirge ragt bis 1000 Meter hoch. Wir befinden uns auf dem 69,5. Breitengrad. Wir steuern einen ersten Campingplatz an: Senja Camping. Die letzten 5 km fahren wir über eine Schotterstrasse. Der Camping ist schön gelegen, an einem See mit wunderbarer Aussicht aus Festland. Aber er scheint uns etwas überfüllt. Überall Wohnmobile, Autos, Wohnwagen…wir fahren die Schotterstrasse zurück und weiter geht’s.

Fjord...

Fjord…

Unser Navi ist völlig überfordert: Gibt es hier Strassen? Wenn ja, wo, wieso? An einer Infotafel machen wir uns schlau, wo wir sind, tippen einen Ort ins Navi ein und o Wunder, die nette Stimme „berechnet die Route“ und rät uns „wenn möglich bitte zu wenden“. Brav wie wir sind, befolgen wir den Ratschlag und erreichen dann so gegen 15 Uhr den Fjordbotn Campingplatz im Norden der Insel. Da die Réception geschlossen ist, suchen wir uns einen freien Platz, nicht direkt am Wasser, weil es da zu stark windet.

Egonmobil, Fjordbotn Camping

Egonmobil, Fjordbotn Camping

Gegen 16 Uhr kommt dann der Platzwart, wir bezahlen 2 Nächte und richten uns gemütlich ein. Gegen 18.30 Uhr füllt sich dann der Platz. Ausser uns „wohnen“ noch 3 Deutsche Camper hier und viele Norweger.

Fjordbotn Camping (Senja)

Fjordbotn Camping (Senja)

Ab und zu schleichen ein paar harmlose Wolken über die Sonne. Die Wetterprognosen für die kommenden Tage sind gut. Hier lässt es sich aushalten und danach sehen wir weiter.

Das wäre was für die Pensionierung

Das wäre was für die Pensionierung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: