UNESCO Weltkulturerbe

Nordlichtkirche von aussen

Nordlichtkirche von aussen

Den heutigen Tag haben wir in Alta verbracht. Zuerst fuhren wir in die Stadt, um die berühmte Nordlicht Kathedrale zu besichtigen. Wir waren noch etwa zu früh und setzten uns vor der Kathedrale auf eine Bank. Eine Gruppe Japaner schwärmte rund um die Kirche aus. Das übliche Prozedere: Jeder stellt sich vor die Kirche und lässt sich fotografieren. Dann in Gruppen, mit Mützen, ohne Mützen und dabei wird ständig gekichert. Es hat sich gelohnt zuzuschauen. Es war sehr lustig und unterhaltsam. Die Kirche ähnelt von aussen etwas dem höchsten Hochhaus der Welt von Dubai. Sie ist allerdinge dem Nordlicht nachempfunden. Von innen ist sie recht schlicht aber sehr schön. Sie hat uns sehr gefallen.

Nordlichtkirche innen

Nordlichtkirche innen

Dann haben wir die Fussgängerzone von Alta besucht. Sehr übersichtlich! In einem Einkaufscenter wurden wir dann endlich fündig und haben uns so richtige Outdoorhosen gekauft. Die sollen auch Mückendicht sein. Vielleicht können wir das noch gebrauchen. Apropos Mücken: Bis auf einzelne Exemplare hat sich diese Spezies bisher doch recht rar gemacht. Wir vermissen sie nicht!

Beim Alta Museum

Beim Alta Museum

Dann fuhren wir ins Alta Museum. Dieses liegt etwas ausserhalb der Stadt und das Gebiet um das Museum wurde zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Man hat dort auf den Felsen 1500 – 6000 Jahre alte Felszeichnungen gefunden.

Felszeichnungen bei Alta

Felszeichnungen bei Alta

Teile davon hat man freigelegt. Die Zeichnungen, Tiere, Schiffe, Menschen stammen von den Jägern aus der Steinzeit. Da man kaum Siedlungsspuren gefunden hat, wird angenommen, dass sich diese Menschen nur sporadisch oder nur einige Zeit an diesem Platz aufgehalten haben. Wahrscheinlich war es ein heiliger Ort. Teile der Felszeichnungen wurden mit roter Farbe nachgezeichnet und sind somit besser sichtbar. Ein gut ausgeschilderter Pfad führte zu den verschiedenen Felsen, eine Broschüre lieferte die Erklärungen dazu. Nach einer kleinen Stärkung haben wir dann noch die Ausstellungen im Museum besucht. Eine Ausstellung zeigte die verschiedenen Bärenarten, die andere beschäftigte sich mit der Kultur der Sami und erzählte von den Anfängen der Nordlichtphotografie.

Beim Alta Museum

Beim Alta Museum

Gegen 15.30 Uhr waren wir dann wieder auf dem Camping, genossen die warmen Sonnenstrahlen und haben uns ausgeruht.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: