Sommer!! – Sommer??

2015-07-24-Nach Berlevaeg

2015-07-24-Nach Berlevaeg

Im Kongsfjordfiell

Im Kongsfjordfiell

Die Wetterprognosen für Tana Bru sind ausgezeichnet: Sonnenschein und sommerliche 15-17 Grad.

Wir beschliessen nochmals 2 Nächte hier zu bleiben. Gleichzeitig erkundigen wir uns noch nach Fischerkarten. Dies scheint allerdings sehr kompliziert zu sein. Da der Fluss Tana ein sehr Lachs reiches Gewässer ist, ist alles sehr stark reglementiert. Deswegen verzichten wir.

Unser Autothermometer zeigt sommerliche 17 Grad, es wird Zeit, dass wir dieser Hitze entfliehen.

Wie schon gestern machen wir uns auf den Weg zur Halbinsel „Varangerhalfoya“ (Halbinsel am Varangerfjord). Heute geht es zuerst dem Fluss Tana entlang bis zu seiner Mündung im Meer (Tanafjorden) dann durchs Landesinnere und schliesslich Richtung Norden bis Berleväg. Von der Strasse am Fluss entlang hat man schöne Aussichten auf den Fluss mit seinen grossen Sandbänken. Es soll hier sogar Robben geben.

Tana Delta... hier gibt es Robben

Tana Delta… hier gibt es Robben

Danach geht es Landeinwärts durch das Kongsfjordfiell wo die Strasse übe einen Passhöhe von bis zu 330 müM führt. Die Landschaft wird karger, Flüsse haben tiefe Schluchten in das Land gegraben. Die Birken sind kleinem Weidengestrüpp gewichen. In der Ferne sieht man farbige Berge mit Schneeresten.

Küstenstrasse

Küstenstrasse

Wie erwartet zeigt das Thermometer nur noch 10.5-11 Grad. Am Kongsfjord angelangt, verändert sich die Landschaft wiederum, sie wird karg. Kaum Bewuchs und mächtige Schieferfelsformationen prägen die Landschaft. Dazwischen immer mal wieder ein Sandfjord mit herrlichen Sandstränden.

Sandfjord

Sandfjord

Ausser den Möwen interessiert sich allerdings kaum jemand für diese tollen Badegelegenheiten. Wir treffen auch auf eine kleinere Rentierherde. Die Tiere grasen ungestört am Strassenrand.

Die Sonne hat nun auch dichteren Wolken Platz gemacht und die Wellen schlagen schäumend an den Felsen auf.

Berleväg

Berleväg

Berleväg ist klein, überschaubar, ein Halt der Hurtigroute. Hat einen „Stadtcamping“ welcher sehr idyllisch zwischen Hafenmole, Strasse und einem Bauplatz liegt…

Wir fahren denselben Weg wieder zurück und treffen auf dem Camping die Luzerner welche schon in Alta und in Hammerfest angetroffen haben. Wer weiss vielleicht sieht man sich ja im Verlauf der nächsten Wochen wieder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: