O(h)M(y)G(od) a Dolphin 😊 und weitere Raritäten

Menehune Fishpond

Menehune Fishpond

Der heutige Morgen beginnt wolkenlos. Nicht einmal über den Bergen sind welche zusehen. Wir fahren nochmals Richtung Li’hue und dann der Ostküste entlang. Kurz vor Li’hue fahren wir rechts ab über eine Nebenstrasse. Wir sind beinahe alleine unterwegs. Rechts und links Farmland, üppige Vegetation. Beim Menehune Fishpond overlook halten wir an. Die Legende besagt, dass der Teich in nur einer Nacht von den Menehune als Geschenk für eine Prinzessin und ihren Bruder vor etwa 1000 Jahren erbaut wurde. Die Menehune sind das „kleine Volk“ auf Hawai’i und haben Zauberkräfte. Als die Leute von Tahiti Besitz von den Inseln ergriffen (ca. um 1100) haben sie sich an schwer zugängliche Orte zurückgezogen.

Ahukini Pier

Ahukini Pier

Wir fahren weiter Richtung Flughafen und dort zum Ahukini Pier. Von dort hat man einen schönen Blick auf die Bucht von Hanama’ulu. Und da sehen wir die Delphine (OMG). Sie jagen wahrscheinlich nach Fischen in der Bucht.

Wailua lassen wir heute links liegen. Unser Ziel ist ein kleiner Strand zwischen Milemarker 11 und 12. Zuerst biegen wir knapp falsch ab, aber dann sind wir richtig. Man muss wissen, dass die Strassen hier sehr schlecht angeschrieben sind. Wir finden noch einen Parkplatz an der Seite und gehen dann zu Fuss weiter zum Donkey Beach.

Tunnel zu Donkey Beach

Tunnel zu Donkey Beach

Zuerst führt der Weg durch einen Pflanzentunnel, dann stehen wir auf einem Radweg. Wie kommen wir wohl an den Strand? Etwas weiter hinten sehen wir 2 einheimische Knaben, die mit ihren Fahrrädern die Böschung runter fahren. Wir nehmen denselben Weg und befinden uns so auf einer Klippe oberhalb des Meeres.

Donkey Beach.... am Sonntag

Donkey Beach…. am Sonntag

Ein Mann steht unten auf den Steinen im Wasser und sammelt Muscheln. Sein Fahrrad hat er oben abgestellt. Von hier aus sehen wir auch den Trampelpfad zum Strand. Es ist herrlich. Kaum Leute, ein paar Hunde, just relaxe…Aber es ist sehr, sehr heiss hier.

Nach ein paar Fotos machen wir uns wieder auf den Weg zu unserem Auto. Weiter geht’s Richtung Anahole. Da nehmen wir nochmals eine Nebenstrasse. Diese führt uns durch ein Wohngebiet. Man muss sich vorstellen, auf der Fläche vom Dorf Ormalingen stehen ca. 10 Häuser mit grossem Garten!

Donkey Beach

Donkey Beach

Wieder auf der Hauptstrasse fahren wir wieder gegen Süden zurück. Wir haben Durst und wollen tanken.

Ministrand

Ministrand

Danach beschliessen wir die Strasse ins Landesinnere zu nehmen, die 581. Diese führt uns wieder in die 580 und diese wiederum in die 50. Und die 50 ist die Hauptstrasse. Wir fahren die meisten der Strassen „dort oben“ ab. 581 haben wir nur zu Anfang gesehen. Aber wir finden die 580 und somit auch die 50. Alles klar?

Und wir finden auch unser Zuhause wieder. Noch 1 Tag bleibt uns auf Kaua’i. Mal sehen was er uns bringt.

Und hier noch ein paar typisch Hawaiianische Fortbewegungsmittel:

...aus der "historischen Altstadt"

…aus der „historischen Altstadt“

...am Donkey Beach (siehe Text)

…am Donkey Beach (siehe Text)

...und unser Smart

…und unser Smart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: