3055 m.ü.M – Der Haleakala Krater

 

Haleakala

Haleakala

Die Insel Maui bestand einmal aus 2 Teilen. Wenn man die Insel auf der Karte betrachtet, dann sieht man es heute noch deutlich: Westmaui ist aus dem Pu’u Kukui Vulkan entstanden, Ostmaui aus dem Haleakala Vulkan. Irgendwann sind die beiden Teile dann zusammengewachsen. Der Ostteil ist viel grösser als der Westteil. Und dazwischen hat es eine Ebene und da liegen der Flughafen und Kahului.
Der Gipfel des Haleakala Vulkans liegt auf 3055 Metern über Meer und das Schöne ist, es führt eine Strasse bis genau dorthin.

Einige Teleskope

Einige Teleskope

Von uns aus führt die Strasse natürlich über Kahului. Am Vulkanfuss angekommen, windet sich die Strasse auf einer Länge von 21 Meilen etwa 6000 Fuss in die Höhe. Sie ist sehr gut ausgebaut, führt durch offenes Farmland. Man soll vorsichtig fahren, besonders da es viel Nebel hat, sagt der Autor unseres Reiseführers. Und, wenn man das nicht macht, dann kann es sein, dass ein Rind vorzeitig zum Hamburger wird…Na das wollen wir natürlich nicht.

Blick auf Mauna Kea (Big Island) 80 Meilen Distanz

Blick auf Mauna Kea (Big Island) 80 Meilen Distanz

Der Anfang ist leicht, die Strasse windet sich sanft nach oben, es sieht fast aus wie auf dem Jaunpass. Manchmal führt die Strasse durch kleine Eukalyptus Wälder, dann riecht es wunderbar. Nach knapp der Hälfte will man Geld von uns: $20, aber bitte nur Kreditkarte.

Nene

Nene

Dafür bekommen wir eine Broschüre und einen Nene Kleber und selbstverständlich ein paar nette Worte und ein Lächeln mit auf den Weg. Die Nene sind Gänse, endemisch auf Hawai’i. Sie haben sich hervorragend an hochalpine Bedingungen angepasst, brüten am Boden und haben keine Angst vor den Autos. Deswegen muss man sehr aufpassen und darf sie auf keinen Fall füttern. Lange Zeit vom Aussterben bedroht, wächst ihre Population heute wieder.
Beim ersten Visitor Centre sehen wir 2 dieser Gänse ganz von Nahem.
Je weiter wir nach oben kommen, desto kühler wird es. Wir fahren dennoch offen weiter, ziehen einfach mal die Windjacke an. Der Berg macht sein eigenes Wetter. Meistens hat er so zwischen 6000-9000 Fuss Nebelschwaden und Wolken um sich herum gebüschelt. So ähnlich wie der Pilatus: Hat er einen Kragen, dann kannst du’s wagen.

Silversword

Silversword

Auch heute fahren wir durch Nebelbänke, nach der nächsten Kurve scheint wieder die Sonne…
Aber oben, ganz oben auf 3055 Meter, da scheint die Sonne und wir sehen hinüber auf Big Island. Wir sehen den verschneiten Mauna Kea hoch über den Wolken, von unserem Standpunkt 123 km entfernt. Und ab und zu sehen wir auch Mauna Loa etwa 155 km entfernt.

Auf dem Gipfel

Auf dem Gipfel

Leider gibt der Berg keine Aussicht auf seine Insel preis, schade.
Wir essen selbstgemachte Brote und geniessen den Blick und die Sonne. Wir kommen noch ins Gespräch mit Dänen und ihrer Freundin welche seit 3 Jahren auf Maui wohnt. Vorher in Florida ansässig, ist sie vor den Hurrikans nach Hawai’i geflüchtet. Hier gibt’s ja bloss ab und zu mal einen Hurrikan und vielleicht noch Tsunamis…, Erdbeben, Vulkanausbrüche.
Dann fahren wir zum Parkplatz etwas weiter unten. Da gibt es einen Trail hinunter zum Vulkanboden. Aber der Berg hat seinen eigenen Kopf. Er sendet Nebelschwaden aus, Wolken schwappen in den Krater, die Sicht ist teils sehr schlecht. Ganz kann er sich nicht verbergen, aber er zeigt sich nur spärlich. Das Spiel der Wolken und des Nebels im Wind ist herrlich. Wir setzten uns an den Kraterrand und schauen dem Schauspiel lange zu.
Dann fahren wir sehr beeindruckt und still wieder zurück und fühlen uns winzig inmitten dieser grossartigen Natur.

 

Hier noch einige Blicke in den Krater:

haleakala_05

haleakala_02

haleakala_01

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: