Aulus-les-Bains

Aulus lies Bains

Dieses kleine Dorf zuhinterst in einem Pyrenäental hat seine Blütezeit weitgehend hinter sich. Durch seine Thermalquellen wurde es berühmt und man behandelte im 19. Jahrhundert vor allem Syphilis. Nun, da diese Krankheit wirksam bekämpft werden kann, hat sich der Ort auf die Fitness und die Bekämpfung von Cholesterin spezialisiert. Im Thermalbad werden verschiedene Kuren angeboten. Ein altes Hotel gehört nun der Stadt Toulouse und wurde zu einer Ferienkolonie für Schüler umgebaut. Rings um Aulus-les-Bains gibt es eine Vielzahl von ausgeschilderten Strecken wo man rennen, walken oder wandern kann. Im Tourismusbüro erhalten wir eine Broschüre und entscheiden uns für eine kürzere Wanderung am Bach entlang.

Der Weg führt nahe am Wasser durch den Wald. Etwas später wird er ziemlich steil und wir wandern auf grossen Steinen, welche glitschig sind. Der Weg erinnert uns an die Saumpfade und wir stellen uns vor, wir früher die Schmuggler auf ihren Maultieren Zigaretten oder Alkohol über diesen Weg getragen haben. Immer wieder gibt es wunderbare Ausblicke auf den Bach, kleine Wasserfälle, kleine Tümpel. Es ist wunderbar, wir geniessen es sehr. (Als ich mit meinem Garmin Fitness tracker die Höhe bestimmen will, zeigt er 1423 MüM… Sind wohl Garminmeter…) Ringsum sind moosbewachsene Steine, es gibt viele Farne, es ist feucht.

Der „Bach“…

Und dann stehen wir vor einem sehr steilen Hang. Wir errechnen die Steigung und kommen auf durchschnittlich 30%. Entsprechend sind wir, oben angelangt, auch ziemlich ausser Atem. (Ich schau nicht mehr auf den Garmin Tracker, der würde wahrscheinlich das Verlassen der Stratosphäre signalisieren.)  Aber wir haben den Scheitelpunkt des Rundweges erreicht und steigen nun langsam von 960 Metern wieder auf 720 Meter hinunter. Der Weg ist breit und wir kommen gut voran. Im Dorf angekommen, gönnen wir uns erst mal ein gutes lokales Bier. Wir sind etwas müde und beschliessen dann ins Restaurant essen zu gehen. Für 2 Mal Maigret de canard mit Salat und hausgemachten Pommes, ½ Liter Rosé, Wasser und 2 Espresso bezahlen wir € 35. Das Essen war gut, wir sind zufrieden.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: