Svartifoss und noch ein paar Eisberge

Hundafoss

Heute ist unser letzter Tag hier im Skaftafell Hotel. Wir fahren zum Visitor Centre des Nationalparks. Die Parkgebühr bezahlt man ganz einfach: Man geht zu einem Computer, klickt an dass man einen Personenwagen fährt, tippt die Autonummer ein, dann schreibt der nette Computer, dass dies ein Jeep Grand Cherokee ist, man hält die Kreditkarte hin und bezahlt ist. Beim Eingang wurde man fotografiert und nun ist man registriert. Wir sehen uns im Visitor Centre ein wenig um und machen uns dann auf den Weg zum Svartifoss (schwarzer Wasserfall). Der Weg steigt sanft an, es ist ziemlich warm. Zuerst kommen wir zu einem kleineren Wasserfall, zum Hundafoss.

Svartifoss

Weiter gehts immer ein wenig aufwärts. Zum Teil sind die Blätter der Bäume schon schön verfärbt und auch die Wiesen leuchten. Etwas weiter oben sehen wir dann den Svartifoss. Seinen Namen hat er von den schwarzen Basaltsäulen über die er hinweg stürzt. Beim Wasserfall angekommen, kommt dann auch die Sonne hinter den Wolken hervor.

Basaltsäulen

Was wollen wir mehr? Wir schauen uns noch ein wenig um und steigen dann wieder hinunter zum Parkplatz. Wir entschliessen uns, nochmals zur Gletscherlagune zu fahren. Aber zuerst gehen wir ins Hotel zurüch, machen uns einen Tee und essen etwas Süsses. Frisch gestärkt fahren wir wieder los.

Rush hour am Jökullsarlon

In der Gletscher Lagune ist etwas los! Das Wasser strömt vom Meer her in die Lagune und lässt die Eisberge tanzen. Es kracht manchmal ganz schön. Viele der Eisberge sind wunderschön blau.

Jökullsarlon

Wir schauen dem Schauspiel fasziniert zu. Zwischen den Eisstücken tummeln sich viele Seelöwen und die Möwen kreischen auch ganz aufgeregt. Möglicherweise werden mit der Flut auch Fische in die Lagune geschwemmt, der Festschmaus kann beginnen! Uns wird kalt. So fahren wir wieder in Richtung Hotel zurück. Das Aussenthermometer zeigt 3 Grad.
Während es nun also kälter wird und im Norden der Insel teils schon schneit, brodelt es hier anscheinend unter der Erdoberfläche. Etwa 4 Vulkane zeigen erhöhte Aktivitäten und gemäss Statistiken müssten sie demnächst wieder ausbrechen. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: