Die Umgebung

Fnjoskdalur (wussten wir auch nicht, dass es das gibt…)

Heute fahren wir zuerst zur Polizei nach Akuryri. Die Autovermietung möchte für den Sturmschaden einen Polizeirapport. Wir werden sehr freundlich bedient und in 10 Minuten ist alles erledigt. So fahren wir wieder zurück nach Nollur und beschliessen, die nähere Umgebung ein wenig zu erkunden. Das Wetter ist zwar wenig einladend, aber im Auto bleiben wir ja trocken und die Temperaturen liegen über dem Gefrierpunkt. Zuerst fahren wir bis zur Ringstrasse und dann in Richtung Myvatn. Wir haben vor, durch das schöne Paralleltal wieder zurück zu fahren und noch nach Grenivik zu fahren.

Grenivik

Bei der Baustelle ändern wir kurz entschlossen unsere Pläne und fahren zunächst nach rechts anstelle nach links wie geplant. Wir fahren durchs Fnjoskdalur. Im Tal leuchten die gelbverfärbten Bäume. Das Tal wird von alten Kratern gesäumt auf welchen nun Schnee liegt. Wir fahren eine Weile nach hinten bevor wir wieder umkehren. Die Strasse ist holperig aber gut befahrbar. Wieder zurück auf der 1 nehmen wir bald die Abzweigung durch das Tal welches zurück nach Laufas führt. Das Eis vom letzten Mal ist aufgetaut und alle Löcher kömmen nun zum Vorschein. Wir nehmens genütlich, es gibt ja niemanden den wir stören mit Langsamfahren. Beobachtet werden wir nur von den Schafen. Auf dem Grenivikvegur biegen wir dann nach rechts in Richtung Grenivik ab.

Der Hafen von Grenivik

Diese kleine Gemeinde liegt am Eingang des Fjords. Viel ist nicht los. Man merkt, dass der Winter kommt. Die meisten Touristen sind abgereist und die Einheimischen damit beschäftigt alles winterfest zu machen.

Das Islandpferd…

Zäune werden geflickt, Gartenstühle eingemottet und wahrscheinlich werden in den Küchen feine Eintöpfe vorbereitet, die man dann in den langen Winterabenden geniessen kann. Wir machen noch einen kurzen Abstecher in Richtung Meer.

Hier hat es Pferde und etwa 20 Reiter kommen uns entgegen. Das Islandpferd ist ein kleines, stämmiges Pferd und sehr robust. Dank des kräftigen Körperbaus kann es auch von Erwachsenen geritten werden.

….und im Rudel.

Als Islandpferd annerkannt werden nur reinrassige Tiere, deren Abstammung lückenlos bis nach Island zurückverfolgt werden kann. Wird ein Pferd von Island ausgeführt, darf es nicht mehr auf die Insel zurück. Dies dient hauptsächlich der Vermeidung von Krankheiten.

Nach diesem kleinen Abstecher fahren wir auf dem Grenivikvegur wieder zurück nach Nollur und geniessen Kuchen und eine Tasse Tee.

Fnjoska-Delta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: