Jezera

Wir zmörgele im Sonnenschein und beschliessen nach Jezera zu gehen.

Unterwegs gibts einen tommy Supermarkt da wollen wir Brot kaufen. Jezera liegt auf der anderen Inselseite. Bis dahin sinds 2.3 km.
Gegen 11 spazieren wir los, kaufen Brot für 5 kuna (80 Rappen) und schlendern weiter zum Dorf. Es ist nicht viel los. Es gibt einen grossen Hafen mit einigen imposanten Yachten und lottrigen Fischerbooten. Es gibt einige Bars und Restaurants und einen Souveniershop.

Wieder auf dem Rückweg zweigen wir ab, gehen zur Kapelle des hl. Konstantijn.

Meine googelmap sagt mir, dass man von hier auch wunderbar weitergehen kann und dann auf dem Campingplatz landet. Let’s go. Der Weg schlängelt sich an Olivenbäumen, Feigenbäumen und Steinmäuerchen vorbei. Wir sehen die Kapelle des hl. Roko und landen schlussendlich tatsächlich auf unserem Camping. Bis auf das letzte Stück ist der Weg sehr angenehm zu gehen. Zum Schluss gehts steil, auf einem kaum erkennbaren Pfad nach unten. Wir könnten fast einen trittsicheren Führer gebrauchen.

Mit den ersten Regentropfen erreichen wir den Bus, stellen die Sonnenstore aus (brauchen wir ja nur als Regenstore) und geniessen das Dasein.
Weils am Abend immer noch regnet, gehen wir ins Restaurant essen und beschliessen den Tag mit Prošek und Aquavit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: