Nordküste

Kualoa Park

 

Heute lassen wir uns von unserem Shaka Guide der Nordküste entlang führen. 🤙Das Shaka Zeichen bedeutet hier in Hawai’i alles Mögliche immer im positiven Sinn: sowohl Hallo als auch auf Wiedersehen, Danke, toll gemacht, Freundschaft… Die Entstehung des Zeichens ist etwas makaber (sofern sie wahr ist) : ein Mann, verlor seine 3 mittleren Finger und winkte fortan mit ausgestrecktem kleinen Finger und Daumen. Die Leute fanden dies toll und übernahmen es. Wir starten auf dem Likelike Highway und durchqueren das Waianae Gebirge.

Kualoa Park

Da heute Sonntag ist, ist das Tal der Tempel geschlossen. So ist unser erster Stop beim Kualoa Regional Park. Eine riesige Parkanlage mit Toilettenanlage und einem feinsandigen Strand erwartet uns. Dahinter grüne Berge, der höchste auf Hawai’i ist 1200 Meter hoch. Es gibt wenige Leute hier und wir setzen uns eine Weile hin. Vor dem Strand steht ein alter Vulkan, der seinem Aussehen nach „chinamans hat“ (Mokolii auf hawaianisch) heisst.

Chinamans Hat Island

Es ist sehr warm und feucht heute, so tut die leichte Brise vom Meer her grad gut.

Der Weg führt uns immer nahe am Meer entlang. Es gibt auch einige Baustellen, da die Strasse zum Meer hin immer mal wieder abrutscht und erneuert werden muss. In La’ie fahren wir in Richtung Meer und kommen so auf eine kleine Anhöhe.

La’ie Point

Die Aussicht ist schön. Das Besondere aber ist ein vorgelagerter Fels mit einer Felsbogenbrücke. Der Fels ist irgendwann während einer aktiven vulkanuschen Zeit vom Festland abgebrochen.

Anschliessend fahren wir noch durch La’ie. Hier gibt es eine grosse Gemeinschaft der Mormonen mit einem grossen Tempel. Sein Aussehen ist dem salomonischen Tempel nachempfunden.

Nun fahren wir weiter an wunderschönen Stränden vorbei. Weil die aber alle so weltberühmt sind, sind sie auch hoffnungslos überlaufen.

Pu’u O Mahuka Heiau

Busse um Busse mit Japanern werden hingefahren. Wir fahren weiter. Apropos Busse, es gibt auch ein öffentliches Busnetz hier auf Oah’u. Komischerweise ist JEDER Bus, den wir bisher gesehen haben mit „Ala Moana Center“ angeschrieben…

Pu’u O Mahuka Heiau

Unser Guide führt uns zu einer alten Tempelanlage dem Pu’u O Mahuka Heiau. Die Strasse geht steil hinauf in die Berge. Einst gab es viele mächtige Heiau auf Hawai’i. In ihnen wurden den Göttern Gaben gebracht. Es wurde geopfert, auch Menschen. Irgendein König Kamehame’a befahl alle Heiau zu zerstören. Aber auch heute noch bringen viele Hawaiianer Gaben in Form von Früchten, Gemüse, Wasser zu diesen Tempelruinen.

Pu’u O Mahuka Heiau

Nun gehts weiter ins Landesinnere und wieder südwärts. Hier wird Kaffee angebaut und hier gibt es die weltgrösste Ananasplantage „Dole“. Ein riesiges Imperium mit Milliardenumsätzen und einem Willkommenscenter, sowie Shop und Restaurant. Man kann alles kaufen vom Tshirt über Taschen, Stofftieren, Süssigkeiten, Seife, Shampoo…. Alles mit Ananasgeschmack. Wir entscheiden uns für eine Glacé.
Dann führt uns der Weg via H3 und H1 mit einem Zwischenstop im Supermarkt wieder nach Hause.

Dole

Eine Antwort zu “Nordküste”

  1. TiRohn sagt :

    Ich habe aus verschiedenen Quellen herausgefunden, dass die Entstehung des Shaka Zeichens tatsächlich auf eine makabre Geschichte zurückführt. Auf Maui in einem der vielen Werke hat ein Arbeiter eben diese drei Finger bei einem Arbeitsunfall verloren und seither mit nur noch den verbleibenden zwei Fingern gewunken, einerseits zum Gruss, andererseits in der Fabrik auch zur Warnung…
    In diesem Sinne: geniesst Euren Aufenthalt [Shakaaaaa]

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: