Regenwetter

Kamehameha

Heute ist’s stürmisch und regnerisch. Wir lassen uns Zeit und fahren dann in die Stadt Hilo. Der 1. Stop ist bei der Statue King Kamehamea’s. Niemand weiss so genau ob dies die Originalstatue ist oder die in Honolulu oder keine von beiden.
Danach fahren wir zum Tsunami Museum und Mike erklärt uns alles ganz genau. Mike, ein Senior wie wir, weiss viel. Der 1. verheerende Tsunami in Hilo fand am 1.4.1946 statt. Zum Glück gab es nur wenige Menschenleben zu beklagen. Aber er war Grund genug, um im Pazifischen Ozean ein Tsunamiwarnsystem aufzubauen. So gab es in den kommenden Jahren zwar teils immense Schäden an Gebäuden und der Infrastruktur, aber kaum Tote. Leider wurde im indischen Ozean erst nach dem verheerenden Tsunami von 2004 ein gleichwertiges Frühwarnsystem aufgebaut. Da Hawai’i etwa in der Mitte von möglichen starken Erdbeben liegt (Chile, Alaska, Japan…), sind die Inseln besonders gefährdet. Da sie allerdings auch weit weg von diesen Erdbebengebieten liegen, ist die Warnzeit lang und die Wellen oft nicht besonders hoch. Trotzdem, nach dem Erdbeben in Japan mit der Katastrophe von Fukushima, wurde hier in Hawai’i unter anderm ein Strassenpfosten aus Japan angeschwemmt. Das Museum zeigt vieles auf. Wir sind sehr beeindruckt und auch beruhigt.

Kokosnüsse


Südostküste von Big Island

Danach beschliessen wir noch ein Stück die Saddleroad hinaufzufahren. Allerdings hängt der Nebel tief und es regnet. So kehren wir bei der Abzweigung zum Mauna Kea um. Dort befindet sich neuerdings auch ein Camp von Ureinwohnern, welche gegen den Bau von neuen Teleskopen auf ihrem heiligen Berg protestieren. Wir sind irgendwie hin und hergerissen zwischen Verständnis und Unverständnis dafür.
Wir fahren zurück, begleitet von Schauern, Nebel und 9 Grad und hängen noch einen Loop an die Südküste an. Da zeigt sich für einmal noch die Sonne, das Autodach wird aufgemacht und wir fahren einer wilden Küste entlang mit vielen Lavafeldern. Das Gebiet wird von Einheimischen bewohnt. Diese mögen die Touristen nicht so. So sind viele Wege Kapu (verboten). Wir geniessen es trotzdem und erreichen kurz vor 17 Uhr unser Hotel, geniessen das Abendessen und noch etwas Unterhaltung in der Hotel Lobby.

Somewhere over the…

2 Antworten zu “Regenwetter”

  1. Maria Kym sagt :

    Tolle Berichte und Fotos. Macht richtig ‚gluschtig‘. Gruss Maria

    Gefällt mir

  2. Ortlieb Erika sagt :

    Wenn ich wieder in ein Flugzeug steigen würde, wäre das mein Traumziel. Danke für die schönen Aufnahmen. Liebe Grüsse Erika

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: