Nebel, Sonne, Regen

Gestern Abend kam dann die Gewitterfront. Aber wir konnten noch draussen grillieren, essen und alles regenfest machen. Erst dann kamen die Blitze und der Regen. Heute morgen gibt es eine kleine Regenpause, das reicht um die Brötli zu holen. Danach lassen wir es regnen und stehen erst gegen 9.30 Uhr auf. Der Regen hört auf. Es wird gemütlich Zmörgelet und gegen 13 Uhr zeigt sich die Sonne und wir machen uns auf den Weg in Richtung Petit Col de Ferret.

Also nur ein kleines Stück, der Pass selbst ist noch schneebedeckt. Da der Weg schon bald schneebedeckt ist, weichen wir über die Wiese aus. Unser Glück! Weil irgendwann knallt es von oben und Gesteinsbrocken fallen mit voller Wucht auf das Schneefeld. Sie kommen von ganz oben und nehmen so richtig Fahrt auf, bevor sie dann aufschlagen. Okey, wir weichen noch weiter aus, gehen zum Bachbett und steigen noch ein Stück bergan. Der Bach hat sehr viel Wasser.

Bald kehren wir um, gehen wiederum einen kleinen Umweg und laden denn Rucksack beim Büssli ab und gönnen uns nochmals ein Bier im Restaurant. Zurück auf dem Camping setzt leider wieder Regen ein. Wir bezahlen unsere Rechnung. Morgen fahren wir weiter. S Znacht gibt es im Bus. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: