In’s Binntal

Zinal


Heute fahren wir weiter. Crans-Montana hat uns kein Wetterglück gebracht und der Camping Platz ist bescheiden punkto Sauberkeit. Aber heute morgen ist das Wetter trocken und trocken werden auch all unsere Sachen vor der Weiterfahrt. Erst schlängelt sich die Strasse nach Siders hinunter bevor wir dann wieder hochfahren ins Val d‘ Anniviers. Wir waren schon lange nicht mehr hier und so wecken die Namen der Dörfer viele Erinnerungen. An der Strasse wird gebaut, aber im grossen Ganzen ist sie in einem guten Zustand. Wir fahren bis zuhinterst.

Tzoucdana

Dort gibt es auch einen Camping, dieser ist zur Zeit aber nur auf Anfrage offen. Aber er ist schön gelegen und kommt bei uns auf die Merkliste. Nach einem kurzen Spaziergang fahren wir zurück und dann Richtung Brig. Die Strecke Visp-Brig ist wie eh und je langweilig. Dann gehts weiter in Richtung Mörel, Gregniols, Lax. Der Rotten hat extrem viel Wasser. Ab und zu regnet es ein wenig, dann scheint wieder die Sonne. Nach Lax zweigen wir ab in Richtung Ernen, schlängeln uns durch enge Dörfer und noch engere Kurven. Fahren durch den schnurgeraden Tunnel und gelangen schliesslich nach Binn.

Im Binntal

Von dort ist es noch ein Katzensprung bis zum Camping Giessen. Gegen halb 3 sind wir da. Die Platzwahl gestaltet sich etwas schwierig: zu schattig, zu klein, zu schräg. Aber schliesslich sind wir eingerichtet und lassen den Abend bei einem Raclette ausklingen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: